Schlagwort-Archive: Österreich

„Anderswo zuhause“: Die Bücher

„Anderswo zuhause“
Die fantastische Welt der Buchstaben von A bis Z. Und noch ein bisschen mehr.

Seit heute ist „Anderswo zuhause“ im Online-Buchhandel erhältlich.

Die Idee zu einem ABC-Buch entstand aus meiner Erfahrung während der Primarschulzeit, als mir all die vielen Buchstaben verwirrend und feindselig erschienen, weshalb ich mich lange weigerte lesen zu lernen. Erst als Klein-Iwon die Buchstaben als Freunde erkannte, machte Lesen und Schreiben plötzlich so viel Spass, dass ich heute als Journalistin davon lebe, täglich mit ihnen zu spielen.

„Anderswo zuhause“ möchte kleinen und grossen Lesern die Welt unserer Buchstaben näher bringen. Für jeden Buchstaben des Alphabets steht ein Wesen, dessen Eigentümlichkeiten in einem Gedicht beschrieben werden, in dem der jeweilige Buchstabe möglichst oft vorkommt.

„Anderswo zuhause“ ist jedoch kein Abc-Lehrbuch im klassischen Sinne. Die Wesen in diesem Buch wünschen sich, dass die Leser sich Zeit nehmen, die Bilder in diesem Buch betrachten und die Abenteuer der Wesen weiterspinnen, gedanklich in die Landschaften eintauchen und ihrer Fantasie dabei freien Lauf lassen. Und wenn dabei jemand nebenher seine Leidenschaft fürs Lesen entdeckt, ist das auch nicht schlimm.

Aufgrund abweichender Schreibweisen in der Schweiz und Deutschland/Österreich gibt es zwei Editionen – bitte bei einer Bestellung darauf achten, dass man die richtige Edition wählt.

Pro verkauftes Buch geht 1 Euro an Tierschutz-Projekte.

„Anderswo zuhause“
Die fantastische Welt der Buchstaben von A bis Z
Edition Deutschland und Österreich bei Amazon oder bod.de (beide: 20 Euro)
cover-D-A

„Anderswo zuhause“
Die fantastische Welt der Buchstaben von A bis Z. Und noch ein bisschen mehr.
Edition Schweiz bei Amazon (20 Euro) oder bod.ch (CHF 28.90)
cover-ch

Beide Editionen gibt es auch in anderen Online-Buchshops, die Preise variieren aber stark. 20 Euro ist der Verkaufspreis, den ich mit BoD vereinbarte.

Merchandising (Puzzle, Tassen, Poster und mehr Produkte mit Anderswo-Motiven):
www.anderswo-shop.com
merchandising

Pro verkauftes Anderswo-Produkt gehen 25% meiner Provision an Tierschutz-Projekte.

Es ist vollbracht 😀

Werbeanzeigen

Oh mein Gott – es ist bald so weit!

Liebe treue Mitleser 

Das dpi-Problem für die Barcodes konnte ich leider trotz intensiver Anstrengungen auch seitens eines ganz lieben Unterstützers (danke!!!! ♥) nicht abschliessend lösen. Von BoD wurde mir aber versichert, dass es kein Problem ist, wenn die Dinger statt 300 dpi nur 299,97 dpi haben 😀 

Also habe ich soeben für beide Editionen alles fertig gemacht, für alles mein OK gegeben und mich damit so ganz nebenher finanziell ruiniert 😛 Die Einrichtungs-Abos für die beiden Bücher waren ein Kostenpunkt (fair! muss man echt sagen), die Bestellung der Kleinauflage beider Editionen der andere (ich möchte ja allenfalls Lesungen machen und da wäre es ja schon ganz gut, wenn dann Bücher aufliegen – öh ja.). 

Als es dann hiess: „Sie schliessen mit dem nächsten Schritt einen kostenpflichtigen Vertrag ab“, musste ich doch etwas schlucken: Mein „Baby“ ♥

Jo. Jetzt bin ich bankrott – ich hoffe, ihr wollt die Bücher dann auch wirklich haben 😛 ♥

Aber mehr als alles andere bin ich stolz wie Froschkönig, es endlich vollendet zu haben. In spätestens zwei Wochen soll ich die Ansichtsexemplare bekommen und dann liegt es wirklich nicht mehr in meinen Händen. Ich freue mich so sehr – hui. Das kann man gar nicht beschreiben ♥

Natürlich werde ich dann verkünden, wo man die Bücher nun genau bekommt 😀

Noch eine kleine Vorschau, bevors losgeht: Die Quaxe
quaxe

Ja, ich weiss: Das grenzt jetzt an Spamming

Ich hoffe, ich belästige euch hiermit ein letztes Mal, bevor es dann heissen darf: Es ist da! Grösse: 21×21 cm, Gewicht: 100 Gramm, Name: Anderswo zuhause, Haarfarbe: öhm.

Ja, mein «Baby» 😉 schlüpft bald, wie ihr wisst. Pünktlich zum Ende meiner Ferien ist so weit alles in den «Geburtskanal» weitergeleitet: Cover wurde gebastelt (hui – was es da alles zu beachten gab eek ) und hochgeladen, ich hoffe, ich habe die ISBN-Nummern und Barcodes der Editionen nicht durcheinander gebracht (merke: Arbeite immer nur an einer Edition gleichzeitig!) und das mit Beschnitträndern, CMYK/RGB und Bildauflösung korrekt kapiert und umgesetzt. Autoren-Kurzbio und Buchbeschrieb für Online-Buchhandel wurden verfasst und ebenfalls weitergeleitet – dann warten wir jetzt nur noch auf die Freigabe 😀

Die letzte Fehlermeldung, die ich nach Upload der Cover noch erhielt, war die da:

Allerdings wurden folgende Merkmale in Ihrer Datei gefunden, die die Druckqualität Ihres Buches beeinträchtigen:

  • Die Auflösung des Farbbildes auf Seite 1 ist zu gering. Gefunden: 299.97 dpi; Mindestens erwartet: 300 dpi
    Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen…

Ähm. Das wird mir jetzt wegen 0.03 Pixeln aber echt zu doof 🙄

Sobald die Bücher zum Druck freigegeben sind, erhalte ich (so ist zumindest der Plan…) erstmal von beiden Editionen Ansichtsexemplare, um bei Bedarf noch Änderungen vornehmen zu können (zB. wegen der fehlenden 0.03 Pixel…). Und dann isses da, mein «Baby» 😀 Und ihr dürft alle eins haben, wenn ihr mögt – Bücher kann man ja ganz legal klonen 😛

Was mich etwas verblüffte: Dünn wirds sein – nach BoD-Berechnung ist der Buchrücken gerade mal 2,4 Millimeter (eek) «breit» – da kann man ja kaum den Buchnamen draufschreiben 😦 Dafür wirds jetzt Hochglanz – ich habe mir überlegt, dass ich als Kind alles klasse fand, was glänzte 😀 Und so soll das Cover nun aussehen (letzte Einsprachen sind genau JETZT noch möglich – und werden sehr wahrscheinlich nicht wirklich berücksichtigt, es sei denn, es gehe um Leben und Tod):

cover-D-A

cover-ch

 

Uff. Ok. Dann warten wir jetzt auf die Freigabe 🙂

Entdeckt irgendjemand noch nen Tippfehler oder so? 😀

Es ist (fast) vollbracht!

Die Schweiz-Edition und die Edition Österreich und Deutschland sind nun vollständig hochgeladen und druckbereit.

Nachdem ich mit viel Ach und noch mehr Krach die technischen Probleme zwischen meinem Computer und BoD endlich lösen konnte, das Druckerei-Fachchinesisch offenbar (hoffentlich) alles richtig deutete und ihre Fehlermeldungen beherzigte, vor allem aber korrigierte, darf ich endlich vermelden: Die Buch-Dateien sind nun allesamt druckbereit. Nach 13 Jahren Schubladendasein der Vorlage nenne ich das mal einen Durchbruch 😀

Nun ist es nur noch eine Frage von Tagen – wow. Ahnt jemand, wie sich das nach all der Zeit anfühlt?

Es wird nun doch (erstmal) „nur“ eine CH-Edition und eine gemeinsame Edition für Deutschland und Österreich geben, da ich für jede Buchvariante ein neues Abonnement lösen müsste, womit ich noch vor Publikation bei Abokosten von rund 750 Euro wäre – gemessen an den doch recht minimalen Unterschieden zwischen D und A schien mir das ein bisschen unverhältnismässig – ich hoffe, die Deutschen und die Österreicher nehmens mir nicht übel, dass sie sich eine Ausgabe teilen müssen redface

Morgen werden die Cover noch fertiggestellt. Designt sind sie so weit, aber da ist einiges auch noch druck- und verlagstechnisch (Beschnitt, Buchrücken, ISBN-Nennung, Barcode etc.) ziemlich konzentriert zu erledigen.

Und wenn mir BoD dann noch einen Verifizierungs-Code schickt, der auch funktioniert, bekomme ich demnächst hoffentlich meine Ansichtsexemplare. Und dann ist mein Teil getan 😀

Da ich zwischen den technischen Fehlversuchen viel scheinbar unnütze Zeit vor dem Computer verplemperte, nutzte ich sie, um den Lesern eine Extra-Seite einzubauen: Falls jemandem nicht gefällt, wie ich die Anderswo-Wesen colorierte (so wurde zB. das Wlapück in Lila gewünscht, es ist aber nunmal grün – schon seit 13 Jahren 😛 ), kann er oder sie sich dort frei entfalten und den Wesen die Färbung seiner/ihrer Wahl verpassen:

Anderswo-Klassenausflug:
gruppe

Ich freue mich sehr, dass es nun bald vollbracht ist – und hoffe, dass viele Menschen so viel Freude an den Wesen haben werden wie ich 🙂

Wieder eine Frage: Buchpreis

Liebe Freunde des Alphabets,

Ich habe erneut eine Frage: BOD lässt mich den Buchpreis selber festlegen bzw. legt BOD einen kostendeckenden Mindestpreis fest, ich kann dann noch eine Marge draufsetzen. Dass ich mit dem Buchverkauf nicht reich werde, ist mir sowieso klar 😉 Aber da ich ja auch noch einen bestimmten Betrag pro Buch dem Tierschutz bzw. gemeinnützigen Zwecken zukommen lassen möchte, täte mich mal interessieren, was euch so ein Bilderbuch wert wäre: Es wird ein Paperback, das 36 Seiten umfasst, davon bis auf Impressum, Vorwort & Co. alle farbig. Nachtrag2 dank Tanjas Frage: die Masse sind 21 x 21 Zentimeter. Was kann man dafür verlangen, ohne dass einem Wucher vorgeworfen wird? 😛

Nachtrag: Vielleicht ist es gut zu wissen, dass der Mindestpreis (= kostendeckend für BOD) zurzeit mit rund 14 Euro veranschlagt wird. Das heisst aber nicht, dass ich bei 16 Euro Verkaufspreis 2 Euro erhalte, das wird irgendwie prozentual berechnet, BOD will ja vermutlich mit dran verdienen. Damit man sich das vorstellen kann: Wenn ich das alles richtig verstehe, erhielte ich pro Buch bei:
16 Euro: 1, 41 Euro
18 Euro: 2, 44 Euro
20 Euro: 3, 47 Euro
25 Euro: 6, 04 Euro (was wohl schon ziemlich viel wäre für die Buchbranche 😛 Betteln scheint mir fast effizienter…)

Im Impressum und auf der Coverrückseite würde ich dann diesen Vermerk einfügen:
Pro verkauftes Buch geht/gehen X Euro an den Tierschutz oder gemeinnützige Zwecke. Bestimmen Sie mit, an wen, und besuchen Sie uns im Blog http://www.anderswozuhause.com oder bei Facebook: http://www.facebook.com/anderswozuhause

Was haltet ihr davon? 🙂

Eure Meinung ist gefragt: Bitte abstimmen :-)

Liebe Freunde des Alphabets ♥ Heute geht es darum, den Cover-Entwurf zu wählen, an dem ich weiterarbeiten soll. Eure Meinung wäre mir da eine grosse Hilfe 🙂

Dass das Apüh als freigestellte Figur aufs Cover soll, ist für mich schon lange klar (so seit – *rechne* – rund 13 Jahren :D). Doch auch wenn das klar ist, bleiben viele offene Fragen. Die Schrift sollte dieselbe sein wie im Buch, oder? Aber: Welche Farbe hat der Hintergrund? Soll er ganz «plan» sein oder so ein bisschen «belebt» durch verschiedene Farbnuancen. Wo kommt der Länder-Editions-Hinweis hin: vorne oder hinten? Vorne, oder?

Hier mal zu den Entwürfen – bitte stimmt ab, was euch spontan am meisten anspricht. Es sind bis zu drei Nennungen möglich. Bitte klickt auf das jeweilige Bild, um es vergrössert darzustellen:

Ich werde nicht unbedingt euren Favoriten auch wirklich nehmen 😉 – aber es wäre sehr interessant, in welche Richtung es eurer Meinung nach gehen sollte ♥

 

Und da es ja je eine Edition für die Schweiz, für Deutschland und für Österreich geben soll, wäre es ja sinnig, das irgendwo prominent zu deklarieren. Ich dachte dabei an sowas:

cover_anderswo-ch cover_anderswo-d cover_anderswo-a cover_anderswo-ch2

 

Und die Rückseite könnte etwa so aussehen:
back_anderswo1 back_anderswo2

Was meint ihr? Ideen, Vorschläge, Kritik? Nutzt bitte die Kommentarfunktion, um eure Gedanken miteinzubringen, wenn ihr mögt. Danke vorweg! ♥

Wir basteln weiter…

Nachdem der eine oder die andere fleissige Gegenleserin mir noch einige wertvolle Hinweise gab, habe ich manche Gedichte entsprechend optimiert und nochmal alles überarbeitet und dem jeweiligen Land angepasst. Dann kann es also bald los gehen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal an die liebe Österreicherin und die unbestechlich ehrliche «Korinthenkackerin» 😉 ❤ die mir mit ihren Korrekturvorschlägen und Fragen und auch Kritik auf die Sprünge halfen, hier und da Verbesserungen vorzunehmen. Unter anderem haben so die Jirpse ein neues Gedicht bekommen, das mir viel besser gefällt als das alte – eine Anpassung, die letztlich dem Umstand zu verdanken ist, dass die Österreicher keine Johannisbeeren essen, sondern Ribisel 😉

Hier nun die neue Version:
jirpse

Was haltet ihr von den Jirpsen? Und gefällt euch das neue Blog-Layout? Bin mir noch unsicher… Und noch eine kleine Umfrage: Wollt ihr noch mehr sehen und wenn ja, welchen Buchstaben?